H2: Bärenstarker Tie-Break nach unnötigem Punktverlust

H1: SSG Langen siegt und bleibt weiterhin Tabellenführer
November 13, 2023
H3: Ein starker Satz reicht in der Landesliga nicht aus..
November 13, 2023

11.11.2023 VC Eberstadt – SSG Langen 2:3 (16:25, 24:26, 27:25, 25:21, 7:15)

Die SSG-Zweite bleibt weiter ungeschlagen, muss allerdings einen bitteren Punktverlust hinnehmen. Im Spiel beim VC Eberstadt musste Trainer Frank Werner auf die beiden Mittelblocker Christian Wolff und Moritz Loch, sowie auf Zuspieler Markus Pfahlert verzichten, sodass lediglich auf der Außenposition eine Wechselalternative zur Verfügung stand.

Mit einer Aufschlagserie von Tim Willig startete die SSG gut ins Spiel, es sah zu Beginn nach wenig Gegenwehr der Eberstädter aus. Leider sorgte die anfängliche Dominanz für viele leichte Eigenfehler auf Seiten der Langener, sodass der Gegner schnell wieder ausgleichen konnte. Nach einer Auszeit spielten die Langener, angeführt von Zuspieler Felix Meier-Merziger, konzentrierter und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:16.

Im zweiten Durchgang war Eberstadt deutlich besser im Spiel und es entwickelte sich ein enger Satz, in dem die SSG aufgrund leichter Annahmeschwächen immer mit zwei bis drei Punkten in Rückstand war. Bei einem Spielstand von 22:24 ging Mittelblocker Kevin Kühn an den Aufschlag, behielt die Nerven und sorgte mit taktischen Aufschlägen für eine gute Ausgangsposition des Langener Blocks, sodass die SSG mit einer Vier-Punkte-Serie den Satz noch drehen und mit einer 2:0-Satzführung die Seiten wechselte.

Der dritte Satz war ein Spiegelbild des zweiten Durchganges. Langen führte über die komplette Dauer des Satzes, lag zwischenzeitlich mit 20:17 vorne und verspielte den Satzgewinn letztlich durch leichte Fehler noch. Der Satzgewinn mobilisierte bei den Eberstädtern neue Kräfte und sorgte für eine neue Abwehrstärke bei den Gegnern der Langener. Es gelang den Angreifern der SSG im vierten Satz nur selten den Ball im gegnerischen Feld auf den Boden zu bringen, immer war noch eine Hand dazwischen, sodass der Satz verdient an die Eberstädter ging.

Im Tie-Break stellte Trainer Frank Werner seine Mannschaft etwas um und sorgte dadurch für Verwirrung beim Gegner, sodass beim Seitenwechsel eine komfortable 8:3-Führung auf der Anzeigetafel stand. Wie zu Beginn des Spiels war es nach dem Seitenwechsel eine Aufschlagserie von Tim Willig, die klar machte, dass es keinen Zweifel am Sieger des Tie-Breaks geben sollte: Nach fünf starken Sprungaufschlägen stand es 14:5, sodass der Spielgewinn nur noch Formsache war.

Es spielten für die SSG: Kevin Kühn, Felix Meier-Merziger, Jonah Tutsch, Daniel Meyer, Sebastian Dubinyi, Tom Freckem, Torsten Werner, Tim Willig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert